Petzl Scorpio Vertigo 🗻 im Test und Vergleich mit Edelrid

Heute will ich das neueste Klettersteigset von Petzl testen. Es ist das leichteste am Markt, deswegen will ich schauen, welche Kompromisse dafür eingegangen wurden. Lest im folgenden meinen Test.

Das Klettersteigset erfüllt die EN 958 Norm und ist damit für verschiedene Gewichtsklassen (40-120kg) ausgelegt. Lest bitte mehr über diesen Standard in meinem Test des Klettersteigsets von Edelrid.

Kurzes Video (für ausführlichere Beschreibung unter dem Video weiterlesen):

Bei amazon.de bestellen

Petzl Scorpio Vertigo

Überraschend ist, dass der Sack mit dem Bandfalldämpfer trotz Einhaltung der Norm sehr klein ist.

Die Transportasche ist sehr einfach gestaltet:

Man spart auch hier Gewicht.

Die Arme des Klettersteigsets sind elastisch. Es gibt auch eine eigene Schlaufe für eine Selbstsicherung:

Aufgrund der Kürze des Sacks für den Bandfalldämpfers war diese Erweiterung offenbar notwendig. Wenn man den Karabiner für die Selbstsicherung direkt in die Schlaufe für die elastischen Arme einhängen müsste, hätte man zu wenig Spielraum.

Das Set wiegt ohne Tasche 375g und mit Tasche 403g. Die Tasche wiegt also fast nichts:

Um das Klettersteigset am Klettergurt zu befestigen, muss man zuerst den Sack für den Bandfalldämpfer öffnen. Damit wird die Schlaufe größer und man kann sie mittels Ankerstich befestigen.

Meine Meinung

Offensichtlich ist bei diesem Set alles auf Gewichtsersparnis ausgelegt. Angefangen von der dünnen Tasche bis zum Bandfalldämpfer und den Karabinern.

Mir gefällt, dass der Bandfalldämpfer so klein ist. Deswegen ist er nie im Weg. Das Einbinden in den Klettergurt ist sehr schlau gelöst.

Das Design gefällt mir ebenfalls sehr gut, die Farben blau und orange sind ein echter Hingucker.

Das Öffnen der Vertigo-Wire-Lock-Karabiner ist definitiv gewöhnungsbedürftig. Man öffnet sie, indem man eine Hülse nach unten zieht. Damit sich die Karabiner nicht verschieben, sind sie mit Gummistoppern gesichert.

Ich befürchte, dass sie sich mit der Zeit abnützen. Bei klassischen Klettersteigsets gibt es eine eigene Öffnung für das Band, was natürlich auf Kosten des Gewichts geht:

Wie man sieht, ist die Öffnung des Petzl Karabiners ziemlich groß, was mir sehr gut gefällt.

Vergleich mit Edelrid Cable Kit 5.0

Vorausschicken möchte ich, dass ich hier ein klassisches Klettersteigset mit einem ultraleichten vergleiche. Dieser Vergleich ist m.E. aber sinnvoll, wenn man sich entscheiden will, ob man mit weniger Gewicht oder komfortabler unterwegs sein will. (Auch von Edelrid gibt es ein Ultraleicht-Set.)

Die Karabiner von Edelrid sind schwerer, dafür deutlich robuster und besser zu bedienen. Es kann bei Edelrid kaum passieren, dass man sich die Finger zwischen Stahlseil und Karabineröffnung einzwickt, bei Petzl ist die Gefahr hoch:

Die Petzl Karabiner sind schwerer mit Winterhandschuhen zu bedienen.

Bei Petzl gefällt mir selbstverständlich sehr gut das Gewicht, das Set wiegt 375g im Vergleich zu 563g bei Edelrid. Mit Tasche ist der Unterschied noch größer: 403g bei Petzl und 646g bei Edelrid. Allerdings ist die Tasche bei Edelrid viel robuster, mit einem Netz zum Trocknen ausgestattet und man muss das Klettersteigset nicht so hineinfummeln.

Bei Petzl ist der Bandfalldämpfer viel kleiner, andererseits ist es praktisch, dass man am länglichen Bandfalldämpfer bei Edelrid gleich einen Karabiner zur Selbstsicherung einhängen kann.

Die Arme sind bei beiden Sets in etwa gleich lang, aber da die Schlaufe bei Edelrid größer und der Bandfalldämpfer länger ist, hat man bei Edelrid eine größere Reichweite. Dazu kommt, dass man die Arme bei Edelrid weiter dehnen kann. Deswegen ist das Set von Petzl v.a. für kleinere Personen geeignet, man muss sich näher am Stahlseil bewegen. Dafür stört eben der Bandfalldämpfer beim Gehen kaum.

Im Endeffekt ist es Abwägungssache, ob man das robustere, komfortablere aber dadurch schwerere Set von Edelrid, oder das Leichtgewicht von Petzl wählt.

Für das Set von Edelrid spricht, dass es in Deutschland hergestellt wird, während das von Petzl aus China kommt.

Fazit

Ich bin sehr fasziniert von diesem Set und wie ausgetüftelt alles ist. Wie robust dieses Set ist, wird sich mit der Zeit zeigen. An den Mechanismus für das Öffnen kann man sich gewöhnen. Trotzdem kann es in der Hitze des Gefechts mühsam sein, diese Vertigo-Wire-Lock-Karabiner zu öffnen.

Ich kann das Petzl Scorpio Vertigo Klettersteigset trotzdem sehr empfehlen, v.a. auch für kleinere Personen/Frauen. Wenn man leicht unterwegs sein will – und wer will das am Berg nicht – gibt es daran keinen Weg vorbei.

Bitte kauft das Produkt über folgenden Link. Euch entstehen keine Mehrkosten, aber ich bekomme – egal was ihr kauft – eine kleine Provision, die mir hilft, diese Tests zu finanzieren. DANKE.

Bei amazon.de bestellen

One Reply to “Petzl Scorpio Vertigo 🗻 im Test und Vergleich mit Edelrid”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *