Sofort bessere Fotos und damit Geld verdienen: Neuer Online-Kurs

Meine Fotos damals und heute (Fortsetzung)

Lösung der Aufgabe 4

Das Foto links ist ein typisches Foto das entsteht, wenn man einem Fremden die Kamera in die Hand drückt:

  1. Die Person ist in der Mitte und nicht im goldenen Schnitt.
  2. Das Foto ist mitten am Tag entstanden bei starkem Sonnenlicht.
  3. Der Horizont ist in der Mitte.
  4. Die Linie des Horizonts geht durch den Kopf der Person und der Kopf hat wenig Kontrast zu den Bergen dahinter.

Licht ist sehr wichtig bei der Fotografie, bei Hobbyfotografen gibt es oft das Missverständnis, dass nur dann ein gutes Foto entsteht, wenn man wartet bis die Sonne herauskommt.

Genau das Gegenteil ist der Fall! Das harte Licht der Sonne führt zu starken Kontrasten und harten Schatten, die Personen älter aussehen lassen, als sie wirklich sind (alle Falten werden sichtbar). Es entstehen “ausgebrannte” Flächen, die Kamera kann so extreme Unterschiede zwischen hell und dunkel nicht auflösen.

Das Foto rechts ist von einem verregneten Wandertag, aber die Portraits die bei diesem weichen Licht entstanden sind, können in dieser Qualität an keinem sonnigen Tag gemacht werden.

Was ist ein gutes Foto?

Die Punkte, die ich gerade angesprochen habe, sind für ein gutes Foto wichtig. Aber noch wichtiger ist bei einem Foto folgendes:

  • Thema/Titel
  • Motiv (Subject)
  • Botschaft (Message)
  • Geschichte (Story)
  • Emotion
  • Betrachter soll im Foto bleiben

Ein Foto kann natürlich nicht alle diese Punkte beinhalten, aber je mehr desto besser.

Zunächst sollte ein Foto ein Thema bzw. einen Titel haben. Um (d)ein Foto zu beurteilen stelle die Frage: “Was ist das Thema dieses Fotos? Welchen Titel gebe ich dem Foto?”. Oft passiert auf einem Foto alles mögliche oder es gibt alle möglichen Dinge. Bei einem starken Foto gibt es aber eine klare Antwort auf diese Fragen.

Hier ist eines meiner Fotos. Es ist klar, dass das Thema dieses Fotos die “Dolomiten: Drei Zinnen (Nordseite)” sind. Oft macht man ein Foto einer Berglandschaft, weil sie so schön ist. Aber “Berge bei Sonnenuntergang” ist kein besonderes Thema und wird kein “gutes” Foto sein.

Eine gutes Foto hat genau ein Motiv bzw. “Subject”, um das es in dem Foto geht, egal ob es eine Person oder ein Ding ist. Natürlich kann es auch einen Personengrupppe sein, wenn das für die Aussage relevant ist. Beim Foto oben wären das die drei Zinnen.

Ein gutes Foto hat eine Botschaft. Das ist insbesondere wichtig für den Fotojournalismus, man will mit dem Foto etwas aussagen. Hier ist das Gewinnerfoto des WorldPressPhoto Awards 2017 (Titel: “An Assassination in Turkey”)

Gut ist, wenn man mit dem Foto eine Geschichte erzählt. D.h. der Betrachter kann sich vorstellen, was vorher passiert ist und was nachher passieren wird.

View this post on Instagram

Foto: Jonathan Bachman. Primer premio en Temas Contemporáneos del concurso World Press Photo 2017. Iesha Evans (27) se mantiene firme en una manifestación contra la violencia policial hacia los hombres negros, en el exterior del departamento de policía de Baton Rouge, en Louisiana, Estados Unidos, el 9 de julio. Evans había viajado a Baton Rouge para protestar por la muerte de Alton Sterling, asesinado a tiros por dos policías blancos que lo mantenían inmovilizado en el suelo, el 5 de julio. Este tiroteo mortal se produjo en un momento gran tensión en Estados Unidos por la muerte de hombres negros a manos de la policía. Según datos recopilados por The Counted, una iniciativa de The Guardian que registra este tipo de fallecimientos, durante el año 2016 los hombres de raza negra de entre 15 y 34 años tenían nueve veces más probabilidades de ser asesinados por oficiales de la policía que cualquier otro estadounidense. Evans fue arrestada durante la protesta, pero puesta en libertad esa misma tarde. // Este 13 de julio es el último día para visitar la exhibición de las fotografías ganadoras del World Press Photo, en la Sala de Arte Moderno (SAM) de Larcomar. Entrada libre. #JonathanBachman #WPPh #WPPh17

A post shared by Centro de la Imagen (@centro_de_la_imagen) on

Emotion ist für mich der wichtigste Punkt in einem Foto. Ein Foto kann schlecht gemacht sein, wenn es eine Emotion ausdrückt bzw. beim Betrachter hervorruft, ist es ein gutes Foto.

Aufgabe 5: Überlege dir bitte auf einem Blatt Papier, welche Emotionen das alles sein können!

Gehe zur nächsten Seite, wenn du mit der Aufgabe fertig bist!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *