Categories
Deutsch Review

Kamera-Sensor reinigen (Giottos Rocket-air Blower im Test)

Wer kennt das Problem nicht, Flecken auf den Fotos oder den Videos wegen Staub auf dem Objektiv oder dem Sensor, vor allem bei kleiner Blende. Während man diese Punkte bei Fotos in der Nachbearbeitung noch relativ leicht entfernen kann, ist es bei Videos fast unmöglich. Daher habe ich mir zum Reinigen meiner Kamera den Air-Blower von Giottos zugelegt.

Es gibt unzählige billigere Blower auf dem Markt, die aber kleiner sind als dieser und deswegen auch weniger Power haben. Ich reinige vor jedem Foto- oder Video-Shoot damit den Sensor der Kamera, sowie das Innen- und Außenglas der Objektive. Zusätzlich verwende ich bei hartnäckigeren Schmutz auch noch einen Lens-Pen (den Pinsel davon) und beim Objektiv noch ein (feuchtes) Glasputztuch, wie sie es beim Discounter gibt.

Spiegel hochklappen

Selbstverständlich sollte man den Sensor nicht mit einem Tuch reinigen, nur mit dem Blower. Bei meiner Spiegelreflex-Kamera klappe ich zuerst den Spiegel hoch (entsprechender Menüpunkt zur Sensorreinigung). Dann halte ich die Kamera mit dem Sensor nach unten und blase von unten mit dem Blower hinein, damit der Staub rausfällt und kein neuer Staub von oben hineinkommt (also nicht so, wie auf dem Foto).

Sensor reinigen bei DSLRs
Filter

Den Blower von Giottos habe ich modifiziert, so wie es in diversen Bewertungen und Youtube-Videos empfohlen wird. Ich habe ein Mikrofaser-Putztuch, wie es bei vielen Produkten mitgeliefert wird, mit einem Gummiring an der Ansaugöffnung mit einem Gummiring befestigt.
Das soll Staub filtern, der sonst in die Ansaugöffnung und damit auch in die Kamera gelangen könnte. Bei dem Produkt von Giottos geht das gut, da die Ansaugöffnung einen großen Wulst hat.

Vorteile:
+ viel Power, da relativ groß
+ lässt sich leicht mit einem Filter modifizieren
+ Kann man auf die Rocket-Beine stellen (rollt dann nicht vom Tisch)

Nachteile:
+ etwas sperrig auf Reisen

Ich bin sehr zufrieden mit dem Giottos Rocket-air Blower. Ich weiß nicht, warum ich mir nicht schon früher so etwas gekauft habe. Flecken in Videos gehören damit (fast) der Vergangenheit an. Kann ich sehr empfehlen. Es gibt unzählige Kopien, die aber kleiner und daher nicht so wirkungsvoll sind.

Bitte kauft das Produkt über folgenden Link. Euch entstehen keine Mehrkosten, aber ich bekomme – egal was ihr kauft – eine kleine Provision, die mir hilft, diese Tests zu finanzieren. DANKE.
Amazon [de]: http://amzn.to/2sX7TgB

Empfohlene Kamera-Ausrüstung für Foto, Video & Reisen (ich verwende noch die Sony a6500):
Sony a6600 Sony a6400 (billiger) Sony a6100 (Budget-Option für 4K) Sigma 16mm 1.4 Sony 35mm 1.8 Samyang 12mm 2.0 Feelworld Master MA7 Monitor Andycine A6 Plus (kleiner) Rode VideoMicro Mini Stativ Reise-Stativ Kleines LED-Licht
1. Licht (stark) 2. Licht (Farbtemperatur einstellbar) Softbox dazu Lichtzelt DJI Osmo Action GoPro 8 GoPro MAX Invisible Selfie Stick (benötigt bei GoPro MAX Adapter) Mavic mini Drohne Mavic Air 2
für Fotos und Videos (meine Freundin Patricia verwendet noch die Fuji XT-2):
Fuji XT-4 Fuji Telezoom Einsteigerkamera (Canon)

*Affiliate Links. Egal was du kaufst, ich bekomme eine kleine Belohnung ohne zusätzliche Kosten für dich. DANKE, dass du mein Blog so unterstützt!

7 replies on “Kamera-Sensor reinigen (Giottos Rocket-air Blower im Test)”

[…] Ich verwende das Objektiv gerne mit kleineren Blendenstufen. Dann ist typisch für den Weitwinkel fast alles im Fokus. Wenn man das macht, muss man andere Mittel verwenden, um die Aufmerksamkeit auf sein Motiv zu lenken, wie eben führende Linien. (Achtung! Staub am Sensor sieht man bei kleinen Blendenstufen sofort, also am besten jeden Tag vorher reinigen!) […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *