Schwalbe Big Ben Plus Ballonreifen 🎈 im Test

Mein Fiido D4S 20 Zoll Klapp-E-Bike hat keine Federung (weder vorne noch hinten). Deswegen waren mittlere und längere Strecken damit etwas unbequem (und im Gelände sowieso). Ich könnte eine Federung installieren, aber das Bike sollte leicht bleiben zum Reisen. Deswegen habe ich die Schwalbe Ballonreifen als einer meiner wichtigsten Upgrades probiert. Das sollte mir ein komfortableres Fahren ermöglichen (bei einem Reifendruck von 2 Bar) und das Bike quasi in ein Fat-Bike verwandeln. Lest gerne weiter um zu sehen, wie ich die Reifen (auf einem E-Bike mit Hinterradmotor) installiert habe und welche Vor- und Nachteile ich sehe! (Click here for the english version of this article…)

Über die Schwalbe Big Ben Plus Ballonreifen

Hier könnt ihr die Reifen im bereits montierten Zustand sehen:

Schwalbe Big Ben Plus 55-406 (20×2,15′)
Schwalbe Big Ben Plus 55-406 (20×2,15′)

Wie ihr seht brauchen die größeren Reifen mehr Platz im Rahmen. Ihr sollte also bei eurem (E-)Bike-Modell prüfen, ob sich das ausgeht.

Bei meinem Fiido D4S sitzen sie perfekt. Ihr solltet nur darauf achten, dass sich durch die breiteren Reifen das “eiern” verstärkt sichtbar ist. Also nur ein Problem, wenn sie nicht perfekt zentriert sind (was sie üblicherweise nicht sind, wenn sie aus der Fabrik kommen). Bei mir blieb aber noch alles “im Rahmen”…

Installation am Vorderrad

Die Montage am Vorderrad ist meines Fiido D4S war sehr einfach. Ich habe einen 15mm Gabelschlüssel verwendet.

das Profil sollte in die gleiche Richtung zeigen wie der kleine Pfeil auf der Bremsscheibe

Installation am Hinterrad

Hinten ist alles leider wesentlich komplizierter, da mein Fiido D4S keinen Stecker am Motor hat. Vielleicht habt ihr mit eurem Bike mehr Glück…

kritischer Punkt beim Motorkabel… es sollte niemals die Bremsscheibe berühren!

Um das Hinterrad zu entfernen, habe ich zuerst das Motorkabel gelockert. Dazu habe ich den Kabelbinder durchtrennt und das Kabel vom Rahmen gelöst:

diesen Kabelbinder habe ich entfernt
das Motorkabel habe ich hier vom Rahmen gelöst

Ich habe das Kabel auch etwas aus dem Controller-Teil rausgezogen. Das war bei mir möglich, da ich den Controller für einen anderen Update bereits entfernt hatte… idealerweise sollte man das Kabel ganz vom Controller abstecken. Dann könnte man das Hinterrad ganz vom Bike trennen… (macht alles viel einfacher)

es ist auch ganz gut den Gang zu wechseln, dann kann man das Hinterrad leichter rausnehmen…

Ich habe einen 19mm Ringschlüssel verwendet (eigentlich hat die Schraube 18mm, aber 19mm hat bei mir auch geklappt). Bitte höllisch aufpassen, dass ihr nicht das Motorkabel beschädigt!

Kotschützer

Die Reifen passen perfekt… das einzige Problem, dass ich im Moment noch habe ist mit dem Kotschützer vorne. Ich könnte ihn zurechtschneiden, sodass er nicht bis unter die Gabel reicht, will das aber noch nicht machen, weil hinten ist sowieso viel wichtiger! (angeblich funktioniert es bei anderen, d.h. ich sollte es nochmals probieren…)

Kotschützer passen hinten, sogar mit dem Gepäckträger!
vorne ist leider nicht viel Platz 🙁 Ich suche noch nach einer perfekten Lösung…

Fazit

Zuerst muss ich vorausschicken, dass eure Anforderungen natürlich andere sein können als meine. Für mich war es am wichtigsten, dass ich bequem fahren kann, ohne meinem e-bike eine schwere Federung zu verpassen. Und das hat auch total funktioniert (wenn ich auf 2 bar Reifendruck aufpumpe, 4 bar wäre das Maximum).

Wenn ihr das absolute Minimum an Rollwiderstand und das absolute Maximum an Topspeed anstrebt (und vielleicht bereits irgendeine Form von Federung am Bike verbaut habt), dann könnt ihr natürlich mit höherem Reifendruck fahren. Oder ihr nehmt euch andere Reifen (wie die Schwalbe Marathon Plus). Aber ich habe bereits den Controller meines E-Bikes aufgerüstet und es ist sowieso zu schnell… (hätte beinahe bei der 1. Ausfahrt ein Kind umgenietet) 😉

Jedenfalls konnte ich bereits über 32 km/h erreichen, was auf öffentlichen Straßen bereits viel zu schnell für die Polizei in meinem Land ist. Ich habe übrigens bemerkt, dass sich die Reifen bei 2 bar mit den Fingern bereits sehr hart anfühlen (wahrscheinlich auch wegen dem Pannenschutz)!

Vorteile:

  • bequemeres Fahren
  • schauen sehr nice aus
  • Reflexionsstreifen (brauche keine Katzenaugen mehr)
  • Big Ben Plus reifen sind für bis zu 50 km/h zugelassen (ideal für E-Bikes)

Nachteile:

  • mehr Rollwiderstand (aber noch immer viel besser als die CST Reifen, mit denen das D4S geliefert wurde)
  • etwas mehr Gewicht: CST hat 0,63kg, Schalbe Big Ben Plus sind 0,68kg, ‎Marathon Plus sind 0,73 (aber noch immer viel leichter als jegliche Form der Dämpfung)
  • etwas lauter (aber das kann man auch mögen)

Ihr braucht eventuell auch neue Schläuche und ich werde mir auch eine bessere Luftpumpe mit einem guten Manometer zulegen (Toplink Joeblow Sport wurde mir empfohlen). Weil mit dem Fingertest hat man keine Chance genau zu bestimmen, wenn die 2 bar Minimalluftdruck erreicht sind. Ich werde alles unten verlinken!

Schwalbe Big Ben Plus 55-406 (amazon.de) Schwalbe Schläuche (sucht nach 20×2.15′) Schwalbe Marathon Plus 47-406 / 20×1.75 Toplink Joeblow Sport Pump

Empfohlene Kamera-Ausrüstung für Foto, Video & Reisen (amazon.de):
Sony a6600 Sony a6400 (billiger) Sony a6100 (Budget-Option für 4K) Sigma 16mm 1.4 Sony 35mm 1.8 Samyang 12mm 2.0 Feelworld Master MA7 Kleinerer Monitor Rode VideoMicro Rode Wireless Go II Mini-Stativ Reise-Stativ Kleines LED-Licht Licht #1 (stark) Licht #2 (Bi-Color) Softbox für dieses Licht Lichtzelt DJI Osmo Action GoPro 9 GoPro MAX Invisible Selfie Stick Mavic Mini Drohne Mavic Air 2
für Fotos und Videos:
Fuji XT-4 Fuji Telezoom Einsteigerkamera (Canon)

*Affiliate Links: Ich bekomme für euch kostenlos eine kleine Belohnung die mir hilft, diese Webseite zu erhalten. DANKE für eure Unterstützung!

2 comments

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *